Appetithäppchen aus Portugal – Pastéis de Bacalhau

Hallo ihr Lieben,


da ich ja nicht nur deutsches Blut in mir habe sondern auch portugiesisches wollte ich euch ein bisschen meine zweite Lieblingsküche näher bringen.
Jedes mal wenn ich in Portugal bin kann ich gar nicht aufhören mit essen und ich genieße es in vollen Zügen, auch wenn danach die Bikinifigur im Eimer ist =).

Es ist ja bekannt, dass Südländer gerne viel und lange essen und da kommt man schon manchmal an seine Grenzen, so geht es zumindest mir.
Bei meiner Oma ist es immer so, dass sobald ein Teller am Tisch leer wird direkt nachgefüllt wird.
So zieht sich das gemeinsame Essen meistens über Stunden hin.
Was ich am meisten an der portugiesischen Küche liebe, ist der frische Fisch und die ganzen anderen frischen Zutaten mit denen gekocht wird.
Auch die Leidenschaft die hinter dem kochen steht ist für mich faszinierend zu sehen.
Es kommt mir manchmal vor als ob man sich in den ganzen südländischen Regionen einfach viel mehr Zeit fürs kochen nimmt wie hier.

Das erste Rezept was ich euch gerne zeigen möchte, ist gleichzeitig mein absolutes Lieblingsessen von dort und mir ist regelmäßig danach sowas von übel, weil ich einfach nicht aufhören kann diese zu leckeren Pastéis de Bacalhau zu essen.

IMG_2005
Dieses Rezept ergibt etwa 20 Stück 

Ihr braucht dazu:


375g Klippfisch  2-3 Tage gewässert (wird hier in manchen Regionen schwer zu bekommen sein, ich nehme meistens einfachen frischen Kabelau, geht aber auch mit Tiefkühlware)

500g Kartoffeln mit der Schale
1 Schalotte geschält und feingehackt
1 Knoblauchzehe geschält und fein gehackt 
Salz
schwarzer Pfeffer
1 Prise Paprikapulver
geriebene Muskatnuss
1EL gehacktes Koriandergrün wer es nicht mag kann es auch weg lassen, ist nicht zwingend nötig 
1EL gehackte Petersilie
1 Ei
Olivenöl zum ausbacken
Zitronenspalten zum servieren



Na dann legen wir mal los:

Klippfisch muss bevor ihr ihn verwendet gewässert werden um das Salz zu entfernen, dazu müsst ihr zu erst die Fischstücke abspülen.

Danach in den Fisch in eine große Schüssel geben und komplett mit kaltem Wasser bedecken, zugedeckt stellt ihr das ganze in den Kühlschrank und erneuert das Wasser 3-4 mal täglich. Am besten ihr fragt eueren Fischverkäufer wie lange der Fisch eingeweicht werden soll, meistens sind es 2-3 Tage. (das ganze entfällt wenn ihr einfach den frischen Kabelau nehmt )

Nach dem einweichen den Fisch in kleine Stücke zerpflücken, dabei Haut und Gräten entfernen.
Den Fisch in einem Topf mit Wasser zum kochen bringen und darin 2 Minuten garen.( ein kleines Stückchen Fisch probieren sollte er noch zu salzig sein, einfach das Wasser erneuern und ein paar Minuten weitergaren)
Nach dem garen in einen Sieb gießen und abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser etwa 15 Minuten kochen, bis sie gerade gar sind- nicht länger da die Küchlein sonst zu weich werden ( glaubt mir ist mir schon ein paar mal passiert, dass ich die Kartoffeln etwas zu lange gekocht habe und dann waren die Küchlein ziemlich weich, aber sie schmecken trotzdem noch fantastisch =) )
Die Kartoffeln nach dem kochen abgießen, etwas abkühlen lassen und anschließend pellen und zerstampfen.
Dann die Fischstücke zu den Kartoffeln geben und mischen.
Die Schalotte in 1 El Olivenöl gold-gelb braten und den Knoblauch hinzugeben, bis der Knoblauch zu duften beginnt.
Diese Mischung ebenfalls zur Kartoffelmischung geben.
Etwas Salz, Pfeffer sowie Paprikapulver, Muskat, Koriander, Petersilie und das Ei hinzufügen und alles gut vermischen.
Mit zwei Esslöffeln formt ihr nun Nocken ( ich mach das gerne aber auch mit der Hand ) 
Wenn ihr aus der ganzen Masse die Nocken geformt habt, stellt ihr das ganze für 30 Minuten kalt.
In einem Topf erhitzt ihr nun nach diesen 30 Minuten reichlich Öl, dann frittiert ihr die Küchlein bis sie von jeder Seite schön gold-gelb sind.
Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Nun könnt ihr die Küchlein auf einer Platte anrichten und mit Zitronenspaten dekorieren.

Das Rezept stammt aus dem Buch die portugiesische Küche von

Alexandra Klobouk / Rita Cortes Valente de Oliveira / Ricardo Jorge Pereira / Mariana Veloso / Eva Gonçalves / Luis Ehlert





Dazu ein Glas Wein und gute Gesellschaft und einem gemütlichen Abend kann mit diesen Appetithäppchen nicht mehr im Wege stehen.
Ich wünsche euch nun einen guten Appetit !!
Wenn ihr diese Appetithäppchen mal ausprobiert habt lasst es mich doch wissen wie sie euch geschmeckt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.