Tri Tip – ein Geheimtipp am BBQ Himmel

Hallo ihr Lieben,

 

na endlich ist es so weit und man kann sich auf den Balkon setzten.

Das bedeutet für meinen Mann und mich automatisch, dass der Grill nun Akkordarbeit antreten muss.

Aber habt ihr immer Lust auf das herkömmliche??

Also ich nicht, immer nur Steaks, Grillkäse und Würste sind auf die Dauer einfach echt langweilig.

Und irgendwann schmeckt es einem einfach nicht mehr so gut.

Mein Mann und ich haben uns zurück erinnert, als wir einen Freund in Kalifornien besucht haben.

Er hat uns ein wunderbares BBQ gezaubert, dort gab es Kartoffelbrötchen und Tri Tip.

Was Tri Tip ist, fragt ihr euch jetzt sicherlich.

Tri Tip oder auch Bürgermeisterstück, ist einfach der Wahnsinn, dieses Stück vom Rind war früher nur den besondern Leute vorenthalten wie zum Beispiel dem Bürgermeister.

Leider ist dies bei uns nicht so verbreitet, deshalb müsst ihr euch dieses schöne Stückchen Fleisch beim Metzger vorbestellen.

Um dieses tolle Stückchen zuzubereiten braucht ihr allerdings auch ein wenig Zeit, da es nicht einfach auf den Grill geworfen werden kann.

Aus diesem Grund fangen wir wohl lieber gleich an, damit uns die Zeit nicht davon läuft bis die Gäste zum BBQ kommen.

 

Also rein in die Küche und lasst uns die Gewürzmischung für das Tri Tip herstellen

 

Magic Dust (Der Rub der fast zu allem passt)

Zutaten:

1/2 Tasse Paprika

4 1/2 TL Salz

6 EL brauner Zucker

2 EL Senfkörner, vermahlen im Mörser

4 1/2 EL Chilipulver

4 1/2 EL  Cumin 

2 EL schwarzer Pfeffer

4EL Knoblauchgranulat

2EL Cayenne

 

Zubereitung:

Mischt einfach alle Zutaten zusammen und gebt alles in ein Aufbewahrungsglas.

Fangt vielleicht mit weniger Cumin an, da nicht jeder so viel in einer Gewürzmischung mag.

DSC_0083

Tri Tip 

Zutaten:

1 Bürgermeisterstück

50ml Olivenöl

10EL Magic Dust Rub

3 EL Zwiebelpulver

Zubereitung:

Mischt das Olivenöl, den Magic Dust und das Zwiebelpulver mit einander.

Nehmt das Bürgermeisterstück und tupft es mit einem Küchentuch trocken, legt nun das Stück Fleisch in eine Schale und gebt die Gewürzmischung darüber und massiert diese gut in das Fleisch ein.

Nun müsst ihr das Fleisch mindestens 1 Stunde zeihen lassen, ich lege das Fleisch morgens in die Marinade ein und lass es bis abends im Kühlschrank durchziehen.

Nehmt das Fleisch eine halbe Stunde bevor ihr mit grillen anfangt aus dem Kühlschrank und lasst es noch bei Zimmertemperatur ziehen.

Nun heizt euren Grill an, wir haben einen Gasgrill mit drei regelbaren Flammen.

Wir benutzen die äußeren zwei Flammen, schaut dass der Grill ca. 150°C hat.

DSC_0082

Nun grillt ihr das Fleisch ca.5 Minuten von jeder Seite auf der direkten Flamme, anschließend legt ihr das Fleisch (bei uns in der Mitte) weg von den Flammen.

Das Fleisch muss nun ca. 1 1/2 Stunden bei indirekter Hitze grillen, dabei ab und an wenden.

Wir benutzten ein Grill-Thermometer, das Fleisch bleibt bei uns so lange auf dem Grill bis es eine Kerntemperatur von 58-60°C erreicht, dann nehmt ihr das Fleisch vom Grill und legt es in eine Schale.

DSC_0094

Die Schale deckt ihr mit Aluminiumfolie ab und lasst das Fleisch für 10 Minuten ziehen.

Nach den 10 Minuten wird das Fleisch in dünne Scheiben geschnitten (entgegen der Faserrichtung, sonst wird es zäh), achtet darauf dass ihr nicht zu dicke Scheiben schneidet.

Je dünner die Scheiben geschnitten sind umso mehr entfaltet sich das Aroma des Tri Tips 

DSC_0097

Bei uns gibt es dazu Kartoffelbrötchen und Salat.

Wie man Kartoffelbrötchen macht, zeige ich euch das nächste Mal.

 

DSC_0106

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.