Flasche Linzer-Plätzchen zum ersten Advent

Hallo ihr Lieben,

 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt.

Und schon ist er da, der erste Advent.

Findet ihr auch, dass es wahnsinnig schnell ging?

In 4 Wochen ist schon Weihnachten und irgendwie kann ich es noch gar nicht richtig realisieren.

Am Adventssonntag, will ich dann aber auch Weihnachtsplätzchen haben, ist da bei euch auch so?

Also habe ich mich am Freitag in den Supermarkt begeben und hab einen ganzen Einkaufswaagen voller Zutaten für die Weihnachtsbäckerei gekauft.

Und nach dem ich meinen ganzen Einkauf aufgeräumt habe, ging es auch schon los mit der ersten Sorte Plätzchen für dieses Jahr.

Ich verspreche euch, ihr braucht keine lange Zubereitungszeit für diese Plätzchen und sie sind echt lecker.

Das einzige was Geduld erfordert ist lediglich die Backzeit, aber während die Plätzchen im Ofen sind, kann man ja die Wohnung schon mal anfangen zu dekorieren.

Aus diesem Grund, ab in die Küche und ran an die falschen Linzer-Plätzchen.

img_1419

Zutaten:

200g Marzipan-Rohmasse

500g Mehl

250g Butter

200g Zucker

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillin- Zucker

1 Eigelb

2 TL Zimt oder nach Geschmack mehr oder weniger 

4 Ll Paniermehl

1Glas Himbeerkonfitüre

1Glas Heidelbeerkonfitüre

Fett und Mehl für das Backblech

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Ober-und Unterhitze vorheizen.

Marzipan würfeln.

Mehl, Butter in Stückchen, Zucker, salz, Vanillin-Zucker, Eigelb, Zimt und Marzipan in einer großen Schüssel geben.

Zuerst wird mit dem Knethaken und dann mit den Händen die Zutaten zu feinen Streuseln verarbeitet.

Gut 2/3 der Streusel auf ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech geben und mit den Händen gleichmäßig zu einem Boden andrücken.

Den so entstanden Boden mit dem Paniermehl bestreuen.

Die Himbeer- und die Heidelbeerkonfitüre in eine separate Schüsselgeben und gut vermischen, anschließend die Konfitüre auf dem Boden verteilen.

Zum Schluss gibt man die restlichen Streusel obendrauf.

img_1410

Nun für ca. 40Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Nach der Backzeit das Blech herausnehmen und etwas abkühlen lassen, dann den Kuchen in Rauten schneiden und komplett fertig auskühlen lassen.

Und sobald die Rauten abgekühlt sind einfach noch ne heiße Schokolade machen und schon kann man den Adventssonntag im Kreise seiner Liebsten verbringen.

img_1421

Ich wünsche euch einen schönen ersten Adventssonntag.

Und lasst es euch schmecken.

Eure Julia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.