Schneewittchen Dessert

Hallo ihr Lieben,

liegt bei euch auch Schnee??

Ich finde ja der Schnee hätte besser zu Weihnachten gepasst, aber dennoch erfreue ich mich an der weißen Pracht vor dem Fenster.

Wisst ihr an was mich Schnee immer erinnert?

An das Märchen von Schneewittchen, ich hab keine Ahnung wieso aber immer wenn Schnee fällt muss ich an das Märchen denken.

Und wie heißt es so schön in dem Märchen: weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz.

Damit muss sich doch was anfangen lassen, meint ihr nicht auch?

Deswegen gibt es heute für euch ein Schneewittchen Dessert.

Weiß wie Schnee wird die Mascarponecreme, rot wie Blut sind die Kirschen und schwarz wie Ebenholz die Schokoladensplitter.

img_1221

Dieses Desert ist super schnell gemacht und schmeckt auch noch so gut, besser wie so ein vergifteter Apfel im Märchen.

Also binden wir uns mal die Märchenschürze um und gehen ab in die Zauberküche.

Zutaten:

1 Glas Schattenmorellen 

250g Mascarpone

250g Sahne

1 Pck Vanillezucker

80g Zucker 

Schokoladensplitter z.Bsp. von Dr. Oetker 

 

Zubereitung:

Gießt die Schattenmorellen ab und lasst diese gut abtropfen, sonst ist nachher euer Dessert verwässert.

In einer Schüssel schlagt ihr die Sahne zusammen mit dem Vanillezucker steif, in einer separaten Schüssel schlagt ihr die Mascarpone mit dem Zucker zu einer glatten Masse.

Sobald die Sahne steif ist könnt ihr diese unser die Mascarpone heben.

Die erwachsenen Schneewittchen unter euch können jetzt noch einen Schuss Amaretto unter die Mascarponecreme rühren, gibt einen super Geschmack.

Nun nehmt ihr euch Dessertgläser und fang an mit schichten: erste ein bisschen von der Creme, dann die Kirchen  ein paar Schokosplitter darauf und dann wieder Creme.

Dies macht ihr immer im Wechsel bis das Dessertglas voll ist.

Nun könnt ihr das Dessert bis ihr es serviert in den Kühlschrank stellen oder wie ich es gemacht habe einfach gleich essen =) 

img_1219

Ich wünsche euch einen schönen und weißen Sonntag.

Lasst euch euer kleines Märchen schmecken

Eure Julia 

 

 

2 thoughts on “Schneewittchen Dessert

  1. Hi Julia,
    das ist ja eine süße Idee. So ähnlich habe ich auch schon ein paar Mal ein Dessert zubereitet, aber dabei nie an Schneewittchen gedacht. Doch jetzt, nachdem ist das bei dir gelesen habe, ist es irgendwie offensichtlich. Bei mir heißt das Dessert in der Zukunft auch so 🙂
    LG Melli

    1. Hi Melli,

      ich weiß auch nicht wie ich auf Schneewittchen gekommen bin.
      Irgendwie kennt man ja diese Blitzgedanken die einem mal so durch den Kopf schießen.
      Außerdem mit so einem Namen, kann man so ein Dessert gut an Kinder weitergeben =)
      LG Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.